Letztes Feedback

Meta





 

Endlich Tschechien!!

Dorby Vecer,seit gestern bin ich mit 13 anderen Freiwilligen endlich in Prag angekommen und liege nun im Bett in unserer Unterkunft. Bis Mittwoch sind wir noch auf den O-Tagen (Orientierungstagen) hier in Prag in einem wunderschönen Kloster unter gebracht. Dann geht es nach Brno und am Donnerstag wird mein erster Arbeitstag sein. Doch seit dem 1.9 ist eine Menge passiert: Nach dem letzten Abschied von meinen Eltern am Berliner Hbf bin ich gemeinsam mit einem Freiwilligen aus Frankreich nach Hirschluch gefahren. Hirschluch ist eine sehr schöne Begegnungs- und Seminarstätte, die ca 30 minuten Süd-östlich von Berlin liegt. Ein typischer Hirschluch Tag war voller Diskussionen und Infos. Es gab auch ein paar abwechslungsreiche Tage. Zwei mal sind wir nach Berlin gefahren, um am Sonntag in Kirchen zu gehen und uns und die Organisation dort vorzustellen. Den Sonntagnachmittag nutzte ich dann mit zwei anderen ASF freiwilligen um am Verkaufsoffenensonntag nochmal letzte Sachen zu besorgen, zum Beispiel Schokolade bei Fassbender und Rausch zu kaufen :D. Der zweite Berlin besuch war 2 Tage später, wir besuchten verschiedene Denkmäler in Berlin. Darunter das Stelenfeld und das Euthanasie Denkmal.Ein weiteres Highlight in den Tagen war unsere lyrische Wanderung. Dabei sind wir 18km um den Storkower See gelaufen, inklusiv eines Regenschauers, der uns das Baden im See ersparte . Die Wanderung war auch eine super Möglichkeit andere Freiwillige kennen zu lernen, die zum Beispiel nach Israel oder in die Niederlande gehen. Die Gespräche drehten sich von Politik über Sport bis hin zur gemeinsamen Abneigung gegenüber den Bayern Basketballer von mir und einem Alba-Fan. Nach 9 Tagen endete Hirschluch mit der traditionellen Abschiedsparty. Doch bevor diese startete mussten alle Ländergruppen eine performance aufführen. Wir Tschechen stellten eine Reise durch die Geschichte unseres Gastgeberlandes gemacht. Anschließend wurde bis morgens um 3 gefeiert, getanzt und auch ein bisschen was getrunken :D . Somit sind wir dann am morgen etwas übermüdet aber auch glücklich in den Zug nach Prag gestiegen. Auch wenn Hirschluch ein sehr schöner Ort ist um so ein Jahr zustarten, gab es auch immer wieder Momente in denen ich realisierte wie die Reise jetzt weitergeht. Das war nicht immer leicht, weil mir bewusst wurde was ich alles zurück lasse, aber letztendlich überwog dann doch immer die Vorfreude auf das Jahr.Jetzt sind wir seit 2 Tagen in der tschechischen Hauptstadt Prag in einem Kloster. Unsere Länderbeauftragte ist eine Nonne und hat uns bei sich im Kloster für die O-Tage aufgenommen. Nachdem der Tag gestern mit Yoga und Frühstück begann, sind wir mittags in die Stadt und Stana hat uns die schönen Seiten der Stadt gezeigt. Abends waren wir dann noch vegetarisch Essen. Heute stand eine Einführung in die Sprache den ganzen Tag statt und Abends war noch ein selbst organisiertes Sommerkino im Klostergarten.

10.9.16 22:52

Letzte Einträge: Die ersten Schritte, Auf Abschiedstour, Eine normale Woche im Leben eines Freiwilligen, Hezký Watzlaw , Ein neues (Blog) zu Hause

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Uschi (12.9.16 20:24)
Hallo Ben
klingt ja alles ganz aufregend und spannend. Kommt manchmal sogar ein bischen Neid auf, bei uns startet morgen der ganznormale Schulalltags-Wahnsinn. Genieß die Zeit, saug alles in dich auf. deine Uschi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen